Neue Impulse für effiziente Ladungssicherung

Neue Impulse für effiziente Ladungssicherung

Dienstag, 15.04.14

 

Auf der CeMat in Hannover präsentiert sich die Spanset GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg, vom 19.-23. Mai 2014 als Teilnehmer der Sonderschau „Innovative Logistiklösungen“ in Halle 27. In dieser Sonderschau, die in Zusammenarbeit der Deutschen Messe AG mit dem Institut für Distributions- und Handelslogistik (IDH) des VVL e. V. und dialog4research realisiert wird, erleben die Besucher die eindrucksvolle Darstellu ng einer kompletten Logistikkette. Das IDH ist eines von drei gemeinnützigen Instituten des Vereins zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik (VVL) e. V., Dortmund.  Langjähriges Know-how sichert hier kundenindividuelle Lösungen bei der Optimierung von wirtschaftlichen Strukturen und Abläufen in der Logistikkette sowie bei der Nutzung von Informations- und Identifikationstechnologien. Firma Spanset wurde vom IDH eingeladen, sich an der Sonderschau der CeMAT im Ausstellungsbereich „Verladetechnik“ zu beteiligen und demonstriert dort nun die Ladungssicherung in einem Container und auf einer Wechselbrücke. 

 

Daneben informiert Spanset über neue und bewährte Produkte und Dienstleistungen: 

 

TruXafe: Modulares System für Alt- und Neufahrzeuge

Ein Beispiel für die Optimierung der Verladeprozesse bei Fahrzeugen mit Planenaufbauten ist das modulare TruXafe System, mit dem sich die unterschiedlichsten Frachten schneller, effizienter und sicherer verladen lassen. Stabile Seitenlatten aus speziellen Aluminiumprofilen und - soweit erforderlich - Sperrbalken mit Gurtdiagonalen werden nachträglich in die vorhandenen Einrichtungen des Fahrzeugaufbaues oder der Wechselbrücke eingesteckt. Mit TruXafe lassen sich bei Bedarf mit geringem Aufwand Ladungsabteile bilden und Ladungen bei Fahrzeugen mit und ohne Aufbauten nach EN 12642 Code L oder Code XL formschlüssig sichern. 

Auch bei palettierten Verpackungseinheiten, Oktabins, Chemiefässern oder Intermediate Bulk Containern (IBC) können mit TruXafe die Vorteile der formschlüssigen Ladungssicherung genutzt werden. Sie ist bei dem täglich vorkommenden Ladungsmix die schnellste Methode. Die Zeiteinsparungen kommen nicht nur dem Fahrer, sondern auch dem Verlader zugute, weil Kosten sparend ein höheres Ladegut-Volumen pro Zeiteinheit verladen werden kann. (Abb. 1)

IDXpert®: Produktverwaltungssystem mit  maximaler Flexibilität

Im Mittelpunkt der Neuvorstellungen steht IDXpert. Spanset hat sein unter dem Namen EPIS bekanntes System zur Verwaltung von z.B. Produkten der Höhen- und Ladungssicherung sowie der Hebetechnik weiterentwickelt. Das jetzt unter der Bezeichnung IDXpert angebotene Paket aus Software, Transpondern und Lesegeräten kann beispielsweise in einem Netzwerk mit stets aktueller Datensynchronisation (Client-Server-Lösung) oder alleine auf einem PC oder Laptop als Stand-Alone-Lösung betrieben werden. Es erfüllt die Anforderungen der gewerblichen Prüfdienste ebenso wie die der Fachabteilungen in Industrie und Handwerk, die selber prüfen und dokumentieren. Eine deutlich verbesserte Performance beschleunigt das Arbeiten selbst bei großen Datenmengen. Dazu kommt eine erleichterte Installation durch die Nutzung von lizenzfreien SQL-Servern.

IDXpert unterstützt die Gestaltung von individuellen Zertifikaten, so dass den Wünschen der Kunden flexibel entsprochen werden kann. Daneben bietet IDXpert eine Importmöglichkeit von Prüfdaten, die als Excel-Tabellen gepflegt wurden, was für den potenziellen Nutzer die Einführung von IDXpert wirtschaftlich und einfach macht. Charakteristisch für das System ist auch die Nutzung von beschreibbaren Transpondern, die zum Beispiel am Anschlagmittel fixiert Informationen zu Produkt und Prüfung beinhalten. (Abb. 2)

ErgoMaster: Hohe Vorspannkräfte mit wenig Kraftaufwand

Für das Niederzurren entwickelte SpanSet im Dialog mit den Kunden das Zurrsystem ErgoMaster. Die Zugratsche erreicht dank neuer Geometrie und überarbeiteter Mechanik eine Vorspannkraft von 720 daN im Normtest mit 50 daN Handkraft (geraden Zug) und verfügt über eine Zurrkraft (LC = Lashing capacity) von 2.000 daN. Die ErgoMaster wird serienmäßig mit einem Tension Force Indicator (TFI, Vorspannanzeige) ausgeliefert, mit dem höhere Vorspannkräfte nachgewiesen und für die Berechnung der Ladungssicherung genutzt werden können. Für den Anwender ergibt sich daraus ein doppelter wirtschaftlicher Vorteil, weil er zum einen die notwendige Vorspannkraft mit weniger Ratschen erreicht und zum anderen weniger Arbeitszeit aufwenden muss. Ein abschließender, mehrmonatiger Feldtest hat die Vorteile der ErgoMaster Zugratsche eindrucksvoll bestätigt, so dass der Markteinführung im Sommer 2014 nichts mehr im Wege steht. (Abb. 3)

PaXafe: Ladungssicherungsnetze für jeden Zweck

Mit einer umfangreichen Auswahl an Ladungssicherungsnetzen bietet SpanSet für jede Anwendung die optimale Lösung. Das PaXafe Sortiment umfasst spezielle Gurtbandnetze für Sprinter, Pritschenfahrzeuge und Kofferaufbauten in unterschiedlichen Gurtbandbreiten, Festigkeiten und Aufmachungen. Das ausgefeilte Baukastenprinzip ermöglicht eine hohe Flexibilität bei der Kombination der einzelnen Komponenten. Hergestellt in Deutschland bürgt der PaXafe Netzbaukasten für höchste Qualität und Sicherheit. Selbstverständlich entsprechen alle Netze der VDI 2700 Blatt 3.3 und sind GS-geprüft. (Abb. 4)

KaSiPlus: Schützt empfindliche Papierrollen beim Transport 

Bei der Ladungssicherung müssen die empfindlichen Papierrollenkanten vor mechanischer Beschädigung geschützt werden. Der Kantenschutzwinkel KaSiPlus von SpanSet bietet optimalen Schutz. Gewicht, Größe, Auflagefläche, Stapelbarkeit und Geometrie des KasiPlus wurden nach Vorgaben der Papier- und Transportindustrie konzipiert. So wird die Papierrollenkante durch eine Hohlkehle und eine nach innen verschobene Kantenumlenkung wirksam gegen Druckstellen geschützt. Die große Auflagefläche führt zu einer sehr geringen Flächenpressung von unter 1,8 daN/cm² bei 500 daN Vorspannkraft. Die durch Stege verstärkte, abgerundete Konstruktion erlaubt zudem eine optimale Kraftübertragung beim Niederzurren. 

LaWi: Universelle Langkantenwinkel 

Mit den vielseitig verwendbaren Langkantenwinkeln lassen sich lose Ladungsverbünde zu einer Ladeeinheit zusammenfassen und sichern. Besonders geeignet sind die Langkantenwinkel für empfindliche Ladegüter wie Dachziegel, gehobelte Holzbalken, Türen etc. Die innere Hohlkehle im Kantenwinkel schützt die Ladungskante, die große Kantenrundung schont das Gurtband und optimiert die Kraftlenkung. Zu den Besonderheiten der Kunststoffwinkel gehört auch die hohe Verwindungssteifigkeit, dank der sich Ladungslücken überbrücken lassen. Druckstabiles  Polyethylen und eine spezielle innere Wabenstruktur erhöhen hier die Stabilität und Robustheit. 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.spanset.de oder Sie besuchen uns direkt  auf der CeMat. Am Spanset Messestand auf der Sonderschau in Halle 27, Stand C 31/1, informieren wir Sie gern über unsere Produkte und diskutieren mit Ihnen die Trends der Branche.

 

Download Pressemitteilung (PDF)

Abb. 1: Fässer, Big Bags u.v.m. können mit TruXafe formschlüssig gesichert werden. Dazu werden mit speziellen Aluminium-Seitenlatten und -Sperrbalken Ladungsabteile gebildet.

Abb. 2: Die neue Generation des IDXchanger kann auch Transponder im metallischen Umfeld auslesen und beschreiben.

Abb. 3: Mit 720 daN erreicht die ErgoMaster eine ungewöhnlich hohe Vorspannkraft und ist damit bestens für das Niederzurren geeignet.

Abb. 4:  Sicherung von Sackware auf Palette mit PaXafe Gurtbandnetz

Abb.5: KaSIPlus bietet optimalen Schutz vor mechanischer Beschädigung.

Bild einer Ladungssicherung mit SpanSet - SpanSet bietet stetig und neue Impulse für die Ladungssicherung an